Wasserstoff in Sachsen-Anhalt

Sachsen-Anhalt bietet gute Ausgangsbedingungen für die Entwicklung einer zukunftsweisenden Wasserstoffwirtschaft.* Die folgende Karte zeigt Standorte der Wasserstoffbereitstellung, Forschungseinrichtungen und Kompetenzträger mit Bezug zu Wasserstoff.  Die CO2-Punktquellen stellen mögliche Standorte der Weiterverarbeitung von Wasserstoff mit abgetrennten Kohlenstoffdioxid zu Folgeprodukten dar.

* Quelle: Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie (MULE) (2021): Der Weg zu einer Wasserstoffstrategie für Sachsen-Anhalt. - Online in Internet: https://mule.sachsen-anhalt.de/energie/erneuerbare-energien/wasserstoff/ [Stand: 18.03.2021].  

Bei Verwendung der Karte beschränkt sich die Suche auf einen Umkreis von 50 km.

Ansprechpartner

Dr. Martin Stötzer
Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie des Landes Sachsen-Anhalt

Legende

  • H2-Tankstellen
  • H2-Modellprojekte
  • Untergrund-Kavernenspeicher
  • Größere CO2-Punktquellen (DEHSt 2019)
  • Forschungseinrichtungen
  • Hochschulen
  • Unternehmen
  • Forschungsnetzwerke
  • H2-Netz
  • O2-Netz
  • N2-Netz
  • Bundesland

 

DEHSt       Deutsche Emissionshandelsstelle